Milkipedia

Zentrifugation

Die Zentrifugation ist ein physikalischer Trennprozess, der auf unterschiedlichen Masse-Volumen-Verhältnissen zweier Stoffe beruht. Der Vorgang ist sehr wichtig für die Entrahmung der Vollmilch und für die Einstellung der unterschiedlichen Fettgehalte der Milch und ihrer Produkte.

Bei der Zentrifugation wird die Milch in eine Art Trommel, die Zentrifuge, gegeben. Durch die sehr schnellen Drehungen entwickeln sich sogenannte Fliehkräfte, die auf die Milch wirken. Da das Milchfett (Sahne) eine geringere Dichte besitzt als der fettarme Milchteil, die Magermilch, wird das Fett in der Zentrifuge durch die Fliehkräfte an den Rand gedrückt. Der Rahm kann am Rand ablaufen und für die Käseproduktion weiter verarbeitet werden. In der Zentrifuge bleibt Magermilch zurück.


Quellen:

  • Lexikon der Milch (1988), S. 408/409, Prof. Dr. Edmund Renner, München
  • Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (www.dialog-milch.de)

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Sterilmilch

Sterilmilch ist eine keimfreie Konsummilchsorte. Die homogenisierte Milch wird hierfür abgefüllt (z. B. in Glas- oder Kunststoffflaschen) und dann bei 110-120°C für 10-30 Minuten in der schon verschlossenen...

Das Kuhiz

In welchen Regionen Deutschlands ist die Laufstallhaltung am häufigsten zu finden?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen