Milkipedia

Trockenmilchprodukte

Trockenmilchprodukte können durch den Entzug von Wasser aus unterschiedlichen Milchprodukten (z. B. Magermilch, Vollmilch, Rahm, Molke etc.) hergestellt werden. Durch verschiedene Verfahrenstechniken, Eindampfung und Trocknung oder die sogenannte Mikro-/Ultrafiltration, wird der Restwassergehalt auf ca. 4 % reduziert, wodurch ein sehr lange haltbares Trockenprodukt entsteht.

Je nach verwendetem Ausgangsprodukt erhält man verschiedene Trockenmilchprodukte. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Vollmilchpulver
  • Magermilchpulver
  • teilentrahmtes Milchpulver
  • Rahmpulver (hoher Fettgehalt)
  • Molkenpulver
  • Milcheiweiß
  • Kaseine
  • Milchzucker
  • Joghurtpulver
  • Quarkpulver

Trockenmilchprodukte werden u. a. bei der Herstellung von Back- und Süßwaren oder Speiseeis eingesetzt. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle bei Säuglings- und Kindernahrungsmitteln. Aber auch in Kosmetika, Medikamenten und Spezialnahrung (Astronauten-, Alten-, Sportlernahrung) sind Trockenmilchprodukte zu finden.


Quellen:

  • Lexikon der Milch (1988), S. 375, Prof. Dr. Edmund Renner, München
  • Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (www.dialog-milch.de)

Milkipedia - Das Milchlexikon

Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und ist essentiell für die Bildung der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Die Schilddrüsenhormone regulieren verschiedene Vorgänge wie Wachstum,...

Das Kuhiz

In welcher Gewichtseinheit wurde die Milchquote abgerechnet?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen