Milkipedia

Rind

Das Rind/ Hausrind (Bos primigenius taurus) ist die domestizierte Form des eurasischen Auerochsen.

Vom Wildrind zum Hausrind

Vor rund 8.000 Jahren wurden Wildrinder zunächst wegen ihres Fleisches, später auch wegen ihrer Milch und Leistung, als Zugtier domestiziert. Seitdem hat der Mensch eine Anzahl unterschiedlicher Rinderrassen gezüchtet.

Äußere Merkmale

Beim Rind tragen beide Geschlechter auf der Stirn zwei Hörner. Sie bestehen aus zwei längeren Knochenzapfen des Stirnbeines, die mit einer Hornscheide überzogen sind.

Als Paarhufer (Huftiere mit einer geraden Anzahl von Zehen) besitzen Rinder zwei Zehen, deren unterster Teil (Klaue) von einer Hornkapsel bedeckt ist. Zwei weitere verkümmerte Zehen befinden sich am Fußgelenk.

Kuh-Begriffe:

Hausrind

Oberbegriff für alle männlichen und weiblichen Tiere

Färse

weibliches Rind, das noch kein Kalb bekommen hat

Kuh

weibliches Rind, nachdem es das erste Kalb bekommen hat

Milchkuh

Kuh, die zur Milchproduktion gehalten wird

Mutterkuh

Kuh, die nicht gemolken wird, sondern mit ihrer Milch ihr Kalb groß zieht

Kalb

männliches oder weibliches Jungtier des Rindes bis zum Alter von sechs Monaten

Jungvieh

über sechs Monate altes männliches oder weibliches Rind

Bulle/Stier

geschlechtsreifes männliches Rind

Ochse

kastriertes männliches Rind



Quellen:
  • i.m.a.&GML

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Speisequark

Speisequark gehört zu der Gruppe der Frischkäse, d. h. man könnte ihn auch als nicht gereiften Käse bezeichnen. Er ist als Magerquark (weniger als 10 % Fett i. Tr.) oder, je nach Zugabe...

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen