Milkipedia

Landeskontrollverband (LKV)

Die Landeskontrollverbände (LKV) sind zuständig für die Datenerfassung bei Milchkühen sowie für die Untersuchung der Milch, die von Milcherzeugern an die Molkereien geliefert wird.

Die Grundlage für die Untersuchung der angelieferten Milch (Anlieferungsmilch) ist die Milch-Güteverordnung. Zwar ist die Mitgliedschaft im Landeskontrollverband für Milchbauern freiwillig, allerdings sind 90 Prozent der Landwirte als Mitglieder im jeweiligen LKV vertreten.

Ihre Vorteile dabei: Der LKV macht einmal im Monat eine Melkabnahme. Dadurch stellt er fest, welche Menge Milch eine Milchkuh gibt. Bei der Melkabnahme werden auch Qualität und Inhaltsstoffe der Milch überprüft.

Anhand dieser Informationen kann der Bauer entscheiden, ob er eine bestimmte Milchkuh weiterhin züchterisch einsetzen wird oder wie er die einzelnen Tiere bedarfsgerecht zu füttern hat.

Die Bewertung und Einstufung der Anlieferungsmilch durch den Landeskontrollverband beeinflusst auch den Auszahlungspreis der Molkereien an die Milchbauern.

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Abnahmepflicht

Festlegung entspricht der Andienungspflicht.

Zahlen - Daten - Fakten

Wohin fließt die verarbeitete Milchmenge?

Export 50%
Lebensmittelhandel 35%

Industrie, Ernährungsgewerbe, Großverbraucher 15%

Quelle: ZMB, 2019
weiterlesen