Milkipedia

Kasein

Kasein ist der größte Eiweißbestandteil des Milcheiweißes. Das Milcheiweiß besteht zu 80 Prozent aus Kasein und zu 20 Prozent aus Molkeneiweiß (Albumin und Globulin).

Kasein spielt eine entscheidende Rolle für die Herstellung von Käse. Durch Zugabe von Milchsäurebakterien oder dem sogenannten Labenzym gerinnt das Kasein und sorgt somit für die feste Konsistenz. Die Molkeneiweiße hingegen gehen bei der Käseherstellung in die Molke über.

Kasein wird auch isoliert gewonnen und dient beispielsweise als natürlicher Grundstoff für weiterverarbeitete Lebensmittel, aber auch Bindemittel und pharmazeutischer Hilfsstoff.


Quellen:

  • Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (www.dialog-milch.de)
  • Lexikon der Milch (1988), S. 61, Prof. Dr. Edmund Renner, München

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Frischkäse

Nach der Käseverordnung wird Käse entsprechend dem Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse in verschiedene Käsegruppen unterteilt. Bei Frischkäse ist der Wassergehalt mit mehr als 73 Prozent am...

Das Kuhiz

Ein wichtiges Kriterium für die Hygiene bei der Milchgewinnung ist?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen