Milkipedia

Buttermilch

Buttermilch entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Butter. Ihren leicht säuerlichen Geschmack und die etwas dickflüssige Konsistenz bekommt die Buttermilch durch die Zugabe von Milchsäurebakterien. Buttermilch enthält nur maximal 1 Prozent Fett und ca. 37 kcal pro 100 g.

Nach der Milcherzeugnisverordnung können zwei Buttermilchsorten unterschieden werden:

  1. Buttermilch: darf nicht mehr als 10 % zugesetztes Wasser oder 15 % Magermilch enthalten.
  2. Reine Buttermilch: darf keine Zusätze von Wasser oder Magermilch enthalten.


Quellen:

Milkipedia - Das Milchlexikon

Trockenstellen

Zehn Monate lang wird die Kuh gemolken, in der Regel zweimal täglich. Kurz bevor die Kuh das nächste Kälbchen wirft, wird das Melken eingestellt. Jeweils 60 Tage vor der Geburt des nächsten Kalbes wird die Kuh nicht mehr...

Das Kuhiz

Wer beliefert für gewöhnlich die Einzelhandelsketten mit Milchprodukten?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen