Milkipedia

Aminosäuren

Aminosäuren sind die kleinsten Eiweißbausteine. Es existieren 20 natürliche Aminosäuren, die für den Aufbau von pflanzlichem und tierischem Eiweiß von Bedeutung sind. Sie werden unterschieden in acht essenzielle, zehn nicht-essenzielle und zwei semi-essenzielle Aminosäuren. Die nicht-essentiellen und semi-essentiellen Aminosäuren kann der Körper selbst produzieren, wohingegen die essentiellen, d. h. lebensnotwendigen Aminosäuren mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Daher gilt, je größer die Anzahl der essentiellen Aminosäuren eines Nahrungseiweißes, desto größer ist seine biologische Wertigkeit.

Milcheiweiß setzt sich aus 19 verschiedenen Aminosäuren zusammen und enthält alle acht essenziellen Aminosäuren. Milch und Milchprodukten stellen daher eine sehr hochwertige Quelle für die Versorgung mit lebensnotwendigen Aminosäuren dar.


Quellen:

  • Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (www.dialog-milch.de)
  • Lexikon der Milch (1988), S. 11, Prof. Dr. Edmund Renner, München

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Industriekaufmann/kauffrau

In einer Molkerei kümmert sich ein Industriekaufmann oder eine Industriekauffrau vor allem um die Buchhaltung, den Einkauf, die Produktionsplanung und die Materialwirtschaft. Das Controlling, also die Überwachung der Wirtschaftlichkeit der...

Zahlen - Daten - Fakten

Wohin fließt die verarbeitete Milchmenge?

Export 50%
Lebensmittelhandel 35%

Industrie, Ernährungsgewerbe, Großverbraucher 15%

Quelle: ZMB, 2019
weiterlesen