Was wird bei Trockenmilchprodukten entzogen?

Die Antwort "Fett" ist leider falsch.
Die richtige Antwort wäre "Wasser" gewesen.

Artikel zum Thema

Trockenmilchprodukte

Trockenmilchprodukte können durch den Entzug von Wasser aus unterschiedlichen Milchprodukten (z. B. Magermilch, Vollmilch, Rahm, Molke etc.) hergestellt werden. Durch verschiedene Verfahrenstechniken, Eindampfung und Trocknung oder die sogenannte Mikro-/Ultrafiltration, wird der Restwassergehalt auf ca. 4 % reduziert, wodurch ein sehr lange haltbares Trockenprodukt entsteht.

Je nach verwendetem Ausgangsprodukt erhält man verschiedene Trockenmilchprodukte. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Vollmilchpulver
  • Magermilchpulver
  • teilentrahmtes Milchpulver
  • Rahmpulver (hoher Fettgehalt)
  • Molkenpulver
  • Milcheiweiß
  • Kaseine
  • Milchzucker
  • Joghurtpulver
  • Quarkpulver

Trockenmilchprodukte werden u. a. bei der Herstellung von Back- und Süßwaren oder Speiseeis eingesetzt. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle bei Säuglings- und Kindernahrungsmitteln. Aber auch in Kosmetika, Medikamenten und Spezialnahrung (Astronauten-, Alten-, Sportlernahrung) sind Trockenmilchprodukte zu finden.


Quellen:

  • Lexikon der Milch (1988), S. 375, Prof. Dr. Edmund Renner, München
  • Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (www.dialog-milch.de)

Milkipedia - Das Milchlexikon

A2-Milch

Die Bezeichnung „A2“ beziehungsweise „A1“ bezieht sich auf die jeweiligen Kaseine im Eiweißanteil der Milch. Die Kaseine lassen sich in alpha-, beta-, gamma- und kappa-Kaseine unterscheiden. Die Gruppe...

Das Kuhiz

Seit wann besteht das Landwirtschaftsgesetz?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Milchproduktion in Deutschland

4,3 Mio. Milchkühe erzeugten 2016
32,8 Mio. Tonnen Milchweiterlesen