Wie entsteht Molke?

Die Molke entsteht als Nebenprodukt bei der Käseproduktion.

Während der Zentrifugation bei der Käseherstellung bleiben alle wichtigen wasserlöslichen Vitamine und hochwertigen Proteine vom Milchzucker in der Molke zurück. Der Großteil der Eiweiße und Fette der Milch bleibt im Bruch. Der Bruch ist eine gallertartige Masse, die durch die Fermentation bei der Käseproduktion entstanden ist und später zu Käse verarbeitet wird. Die Molke ist daher nahezu fettfrei und fördert zudem die Verdauung und die Kalziumaufnahme im Körper. Als Getränk ist Molke sehr gesund und kalorienarm.

Molke wird bereits seit mehr als zweitausend Jahren geschätzt und sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet. Seit einigen Jahren erlebt Molke eine Renaissance als kalorienarmer Durstlöscher sowie als begehrter und wertvoller Rohstoff für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie.

Mehr unter Milkipedia:

Weitere Informationen

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Keimzahl

Die Keimzahl gibt Auskunft darüber, wie hoch die Anzahl der Bakterien, Hefen und Schimmelsporen in der angelieferten Rohmilch ist (bakteriologische Beschaffenheit der Milch). Sie ist ein Indikator für die Hygiene der...

Zahlen - Daten - Fakten

Milchproduktion in Deutschland

4 Mio. Milchkühe erzeugten 2019
33 Mio. Tonnen Milchweiterlesen