Warum wird heutzutage die Milch nicht mehr sauer?

Aus der Kindheit kennen wir das noch: Man ließ die Milch außerhalb des Kühlgerätes stehen bis diese dickflüssig geworden war und bekam so leckere Dickmilch.

Das geht nur mit unbehandelter Milch / Rohmilch

In unbehandelter Milch sind die Milchsäurebakterien von Natur aus enthalten. Deshalb wird die unbehandelte Milch (Rohmilch) nach einiger Zeit bei Zimmertemperatur von alleine "sauer" beziehungsweise "dick".

Die Milch aus dem Supermarkt wird auf diese Weise nur schlecht und ungenießbar. Der Grund dafür ist, dass die Milch in der Molkerei wärmebehandelt wird, um den Großteil der vorhandenen Bakterien abzutöten.

Herstellung von Kefir, Joghurt und Co

Deshalb wird in der Molkerei, bei der Herstellung von Sauermilchprodukten, nach der Wärmebehandlung der Milch gezielt reine Milchsäurebakterien zugesetzt. Je nach Herstellungsverfahren, (nach Art der zugesetzten Bakterienstämme und der Temperatur) entsteht Joghurt, Dickmilch oder Kefir.

Mehr unter Milkipedia:

Weitere Informationen

Milkipedia - Das Milchlexikon

Kaffeesahne

Kaffeesahne ist ein Sahneerzeugnis mit einem Fettgehalt von mindestens 10 Prozent. Im Handel ist sie mit Fettgehalten von 10,12, und 15 Prozent erhältlich. Durch das Homogenisieren der Kaffeesahne wird die Weißkraft im Kaffee...

Das Kuhiz

Wie viele milcherzeugende Betriebe gibt es in Deutschland?

FA Kuh

Zahlen - Daten - Fakten

Tagesgemelk

aus 22 Liter Milch werden verarbeitet:
22 Liter Trinkmilch
22 Liter Joghurt
5 Päckchen Butter
2,5 kg Schnittkäse
2 kg Magermilchpulverweiterlesen