Wie wird Käse hergestellt?

Käse sind frische oder gereifte Erzeugnisse, die aus dickgelegter Milch hergestellt werden. Die Dicklegung erfolgt mit Milchsäurebakterien und das Enzym Lab.

Zu den Käseprodukten zählen neben Schnitt- und Hartkäse auch Frischkäse, und somit auch Quark. Käse besteht aus Fett, Eiweiß, Wasser, Mineralstoffe und Vitamine, wie Vitamin A, B und B12. Käse ist nicht nur lecker, sondern hat auch einen hohen Nährwert.

Die Herstellung von Käse

Der erste Schritt bei der Käseherstellung ist die Dicklegung der Milch, die sogenannte Fermentation. Die Milch wird hierbei mit Lab oder Milchsäurebakterien versetzt. Lab ist ein Enzym, welches die Struktur des Milcheiweißes, Kasein, angreift. Die Spaltung des Eiweißes führt zur Gerinnung der Milch.

Im nächsten Schritt wird die entstandene gallertartige Masse, die im Fachjargon als Bruch bezeichnet wird, in der Zentrifuge vom flüssigen Teil der Milch, der Molke getrennt. Anschließend wird der Bruch zerteilt, wobei weitere Molke austritt.

Die Molke ist keinesfalls ein Abfallprodukt der Käseproduktion. Da die meisten Eiweiße und Fette an den Bruch abgegeben werden, bleiben in der Molke die wasserlöslichen Vitamine und hochwertigen Proteine sowie Milchzucker zurück.

Mehr unter Milkipedia:

Quellen:

Weitere Informationen

Schlagworte

Milkipedia - Das Milchlexikon

Filmjölk

Dieses skandinavische Sauermilchprodukt findet man hierzulande unter dem Namen Schwedenmilch. Filmjölk ähnelt der Dickmilch und schmeckt leicht säuerlich-mild. Nach dem Verrühren oder Schütteln hat es eine ähnliche...

Zahlen - Daten - Fakten

Milchproduktion in Deutschland

4,3 Mio. Milchkühe erzeugten 2016
32,8 Mio. Tonnen Milchweiterlesen